Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Wartungsarbeiten

Koalabär

Phascolarctus cinereus

Der Koalabär gilt als Vorbild für den Teddybären. Dabei hat er mit  den eigentlichen Bären überhaupt keine verwandtschaftlichen Beziehungen.

 


-- Werbung --


In freier Wildbahn findet man das Beuteltier ausschließlich in Australien.Er ernährt sich fast ausschließlich von Eykalypthusblättern. Als nachtaktiver
Einzelgänger lebt er vorwiegend allein in den Bäumen, die er nur verlässt, um Nahrung zu suchen, bzw. den Baum zu wechseln. Obwohl er nicht zu den Klettertieren gehört, ist er doch ein geschickter Kletterer.

Wie bei allen Beuteltieren wird das Junge sehr früh und kaum lebensfähig geboren und muss dann selbstständig in den Beutel kriechen in dem es sich  dann an einer Zitze festsaugt. Das Geburtsgewicht eines Koalas beträgt etwa ein halbes Gramm. Damit der Koalabär später die schwer verdaulichen Blätter verträgt, entnimmt er neben der Milch auch vorverdaute Eukalyptusblätter aus dem  After der Mutter. Nach sieben Monaten verlässt das Junge den Beutel. Jetzt hält es sich die meiste Zeit auf dem Rücken der Mutter auf.
Mit 1 ½ Jahren verlässt der junge Koalabär für gewöhnlich die Mutter.
 

Publiziert am: Sonntag, 28. Januar 2007 (11075 mal gelesen)
Copyright © by baeren.pewro.de

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]